Der etwas andere Weihnachtsgruß...

© Fotolia / Konstiantyn
© Fotolia / Konstiantyn

Sie kennen das, ehe man sich versieht ist schon wieder Weihnachten

und im letzten Moment ist da dieser Gedanke, dass man noch das ein oder andere Geschenk besorgen muss. 

 

Wenn man im beruflichen Alltag nicht sowieso schon ordentlich im Stress ist, dann spätestens jetzt.

 

 

Neben der Frage was man seinen liebsten überhaupt schenken soll, stürzt man sich 

in die überfüllten Läden und hetzt von einem zum anderen. In der Hoffnung schon das richtige zu finden.

 

Was dann folgt ist meist ernüchternd, man weis nach wie vor nicht so richtig, was denn nun die richtigen Geschenke sind. Der Ladenschluss nähert sich und aus lauter Verzweiflung schnappt man sich die erst besten Geschenke – da man spätestens jetzt keine Lust mehr auf den ganzen Trubel hat und man es einfach nur noch hinter sich bringen will.

 

Ruhige, besinnliche Weihnachtszeit?! Jetzt mal im Ernst, wer von Ihnen kann behaupten, dass dies die Realität ist?

 

Viele von Ihnen -  mich eingeschlossen - mögen jetzt sagen: „ich mach mir da keinen Stress, ich bestelle meine Geschenke alle Online“!

 

Jaha, dass funktioniert aber auch nur dann reibungslos, wenn man sich frühzeitig damit beschäftigt und eben auch rechtzeitig bestellt. Dann muss man noch in der glücklichen Lage sein, dass man eben diese Bestellungen auch direkt an der Haustür annehmen kann – vorausgesetzt,  der Paketzusteller klingelt auch, statt einfach direkt eine Karte einzuwerfen.  

 

Diese Option kommt aber auch nur dann in Frage, wenn nicht bereits, wie heute der 23.12. ist. 

 

Sie mögen sich an dieser Stelle Fragen, warum ich Ihnen etwas erzähle was Sie schon wissen?!

Da es ja schließlich jedes Jahr das gleiche ist!

 

JA! genau deshalb, wir tappen von Jahr zu Jahr in diese Falle – Ausnahmen bestätigen auch hier natürlich die Regel.

 

Denn im Bereich Datenschutz, besonders im Bezug auf die EU-DSGVO ist diese „Falle“ genau die gleiche! Nur das der Stichtag nicht der 24.12. ist, sondern der 25.05.2018!

 

Und wenn wir nun bei unserem Beispiel bleiben, dann ist heute der Tag vor Heiligabend - um es noch etwas deutlicher zu sagen, der Tag vor Heiligabend  - 5 Minuten vor Ladenschluss!

 

Es gibt keine Expresslieferung, und auch niemanden der mal eben ein auf Ihr Unternehmen abgestimmtes Datenschutzkonzept in der Schublade liegen hat. Datenschutz ist ein Prozess und dieser nimmt mehr Zeit in Anspruch als sie jetzt eventuell denken.

 

Und ja, Datenschutz kostet erstmal Geld, aber wenn Sie sich nicht an die EU-DSGVO halten, dann kostet dieser Rechtsverstoß eben noch viel mehr Geld.

Unterm Strich kann man also sagen, wer sich an den Datenschutz hält, tut nicht nur was für sein positives Image, sondern hat am Ende auch mehr Geld auf dem Konto.

 

Der Countdown läuft. Informieren Sie sich rechtzeitig!

In Zusammenarbeit mit Herrn Siegmüller bieten wir Ihnen, beispielsweise diese Möglichkeit im Rahmen eines Workshops am 24.01.2018 in Northeim.

 

Weitere Infos zum Workshop finden Sie hier:

https://www.kijuda.de/workshop/

 

Gerne können Sie mich natürlich auch anrufen und Ihre Fragen direkt stellen!

  

Nun ist es aber erstmal an der Zeit, eine ruhige und schöne Weihnachtszeit zu genießen.

Das Ihnen dies gelingt, wünsche ich Ihnen von Herzen! 

 

Erholen Sie sich vom „Jahresendstress“ und rutschen Sie erholt ins neue Jahr!

 

Dann schaffen wir gemeinsam den Weg zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union.

 

Ihr externer Datenschutzbeauftragter

 

Marvin Strohmeier

  

Ps.: Ich hatte meine Geschenke - in diesem Jahr - übrigens schon 3 Wochen vor Weihnachten zusammen, ein sehr beruhigendes Gefühl!